Streifenapfel

Posted on

Heute gibt es eine (recht reich) bebilderte Anleitung der Äpfel, die letzte Woche Mamas zusammen mit den Kindern in der Kindergartengruppe des Tochterkindes gebastelt haben.

Man braucht:

  • farbiges Tonpapier (gelb, grün, orange (oder rot, regenbogenfarben, …)
  • Bast (grün oder braun)
  • Leim
  • Schere(n)
  • Klebeband
  • Lineal
  • Bleistift
  • Lochzange

Und schon kann’s losgehen:
Auf Tonpapier 4 Streifen mit ca. 2×20 cm aufzeichnen (z.B. die schmale Seite eines A4-Blattes bzw. die lange Seite eines A5-Blattes – das sind dann 21 cm).

Die Streifen ausschneiden (oder vom Kind scheiden lassen).

Die Streifen übereinanderlegen und in der Mitte mit der Lochzange ein Loch von ca. 4-5 mm stanzen (geht notfalls auch mit einem Locher, macht nur das Zielen schwieriger).

Ca. 6 cm Bast abschneiden, in der Mitte falten und durch das Loch stecken.

Die Enden umbiegen und innen mit einem Stück Klebeband sichern.

Jetzt Streifen für Streifen unten zusammenführen und unten jeweils mit einem Stück Klebeband zusammenkleben.

Fortfahren, bis alle 4 Streifen auf diese Weise geschlossen sind. Dabei jeden Streifen leicht verdrehen, damit sich eine Kugel ergibt.

Auf grünem Papier ein Blatt aufzeichnen.

Mit einer gezackten (notfalls mit einer normalen) Schere ausschneiden und mit dem Bleistift ein paar Blattadern andeuten.

Etwas Leim an ein Blattende geben.

Blatt mit der geleimten Stelle zwischen den Bast schieben und festdrücken.

Auf gelbem Papier einen Wurm aufzeichnen.

Wurm ausschneiden und am Ende leicht nach oben knicken.

An der abgeknickten Fläche etwas Leim auf den Wurm geben, dann innen an einen der Apfelstreifen kleben – FERTIG!

Das Äpfelchen ist Dank des Materials so leicht, dass es mittels Sicherheitsnadel gut an einer Gardine befestigt werden kann.

Wenn man das Blatt und den Wurm weglässt und aus schwarzem Papier ein Gesicht aufklebt kann man (saisonangemessen) einen Kürbis daraus zaubern.

Viel Spaß!
(und wer mag, kann nachgebastelte Werke ja gern zeigen!)


Regenbogen

Posted on

Angeregt durch die Idee von Mama Jenn haben wir heute Regenbogen getupft.

Man braucht:

  • Wasser
  • Wasserfarbe
  • Lappen/Küchentuch
  • Wattestäbchen
  • Papier

Und schon kann’s losgehen:
Je nach Alter des Kindes auf dem Papier mit Hilfe eines Tellers einen Bogen vorzeichnen oder frei Hand tupfen lassen. Wattestäbchen anfeuchten, gründlich mit der Wasserfarbe einfärben und einen Bogen tupfen. Daran dann den nächsten anschließen und in der Folge rot – orange – gelb – grün – blau – indigo – violett einen Regenbogen tupfen. Für jede Farbe ein neues Stäbchen verwenden.

—> zur Idee von Mama Jenn


Glitzerklammern

Posted on

Zur Verzierung von Papas Geburtstagsgeschenken haben wir uns gestern an die Glitzerklammern gemacht, auf die mich Tanja von Tanjas Traumberg mit ihrem Blogeintrag gebracht hat. Wir haben die Anleitung minimal verändert und einen Anstrich weggelassen.

Man braucht:

  • Wasserfarbe
  • Holzklammern
  • Pinsel
  • Lappen/Küchentuch
  • Wasser
  • Glitzernagellack

Und schon kann’s losgehen:
Die Klammern (auf einer Unterlage) mit Wasserfarbe bemalen, trocknen lassen und zum “finish” mit Glitzernagellack überziehen. Fertig ist die Geschenkverzierung oder einfach der Kleine-Mädchen-Glücklichmacher-weil-Glitzer-ist-immer-toll!

—> zur Idee von Tanjas Traumberg


Murmelbilder

Posted on

Man braucht:

  • Karton oder Schuhkartondeckel etwa in A4-Größe
  • (Finger)Farbe
  • Klebeband/Malerkrepp
  • Murmel
  • Wasser
  • Lappen/Küchentuch
  • Papier

Und schon kann’s losgehen:
Mit Klebeband kleine Schlaufen formen, an der Rückseite des Papiers befestigen und dieses damit in den Karton kleben und so vor verrutschen sichern (oder die Kartongröße so wählen, dass das Papier genau hineinpasst).
Einen oder mehrere Farbkleckse dazugeben, Murmeln in den Karton legen und ab geht die Post: durch hin- und herschwenken die Murmeln durch die Farbe rollen lassen. So wird die Farbe mehr und mehr verteilt und es entstehen bunte Muster!

Nur noch das Blatt vorsichtig rausnehmen und zum Trocknen legen!


[AdW KW 23/10] Eierkartonbaum

Posted on


Gestern und heute haben wir auf andere Weise einen Baum gepflanzt.

Man braucht:
- Eierkarton
- ggf. grüne Farbe
- Leim
- braunes (Seiden)Papier
- Bügelperlen
- Playmais
- Bilderrahmen

Anleitung:
Aus Eierkarton habe ich die Teile für die Krone ausgeschnitten (die sind bei unseren Kartons praktischerweise schön grün, sonst hätten sie noch angemalt werden müssen) und Emma hat sie zur Krone angeordnet. Dann habe ich mit Jonathan aus braunen Seidenpapierschnippseln den Stamm geklebt (vorher vorgezeichnet), dann die Krone aufgeklebt und erstmal bis zum nächsten Tag trocknen lassen. Heute haben wir dann aus Playmais Himmel, Sonne und Wiese geklebt und Emma hat Bügeperlenblümchen gesteckt, mit dem wir unser Bäumchen dann erblühen lassen haben.

Nun ziert unser Bäumchen eine Kinderzimmerwand!

Related Posts with Thumbnails